Wir erobern Rom: Tag 1

Wir erobern Rom: Tag 1

Miles & Shores > Italien > Wir erobern Rom: Tag 1

Trevibrunnen, Rom, Kurztrip Rom zu Ostern, Rome, Italien, italy, Must See, Things to do, Städtetrip, Reiseblog, Travelblogger, blogger, reisen, Urlaub

Asterix und Obelix erobern Rom – das können wir auch! Dachten wir und machten uns Anfang Mai auf zu einem Trip in die ewige Stadt. Auf der Suche nach Geschichte, Religion, den Illuminati und dem Passierschein A38 verbrachten wir 6 wunderschöne Tage in Roma. Ronnie war diesmal für das Programm verantwortlich, mir persönlich wären ein paar weniger Kirchen lieber gewesen 😉

Hier könnt ihr unseren Trip verfolgen und euch gute Tipps und auch ein paar Don’t do’s abholen.

Taxi, Zug und Trevibrunnen

Am Flughafen in Rom angekommen stellt sich natürlich zuerst die Frage, wie man am besten, schnellsten und günstigsten in die Stadt kommt. Bei der Gepäckausgabe gibt es Boards, die die Abfahrtzeiten der Züge zeigen und auch die Preise für Zug, Bus und Taxi anzeigen. Auf der Tafel stand, zB dass ein Taxi auf keinen Fall mehr als 60 Euro kosten dürfe!
Kaum hatten wir unser Gepäck hatte uns auch schon ein Taxifahrer in ein Gespräch verwickelt und in mehr als gebrochenem Englisch mehr oder weniger zugesichert, dass wir nur 20 Euro bezahlen müssten. Auf nachfrage hieß es dann plötzlich 20 Euro pro Person, und so ging es noch fünf Minuten weiter – bis wir beschlossen, doch den Zug zu nehmen.

Am Bahnhof angekommen haben wir uns gleich mal eine 7 Tageskarte für das Öffinetz bei einem der Kioske gekauft und sind anschließend zu unserer Airbnb Unterkunft gefahren.

Sightseeing 1.0

Piazza del Poppolo, Kirche Santa Maria del Popolo & die Spanische Treppe

Unser erstes Ziel war die Piazza del Poppolo – der Platz des Volkes und die dazugehörige Kirche, die Santa Maria del Popolo, in der man die Chigi Kapelle findet, die ihr vllt. aus Illuminati kennt. Eine schöne Kirche, die ich jedem empfehlen kann.
Über die Viale Gabriele D’Annunzio sind wir dann zur Spanischen Treppe spaziert und haben den Ausblick über Rom genossen und die italienische Einparkkunst bewundert.
Leider wurde die Spanische Treppe gerade renoviert und konnte nur seitlich begangen werden. Daher war dieses sonst so beliebte Highlight für uns uninteressant.

 

Trevibrunnen, Quirinalspalast, Marc Aurel Säule

Der Trevibrunnen ist ein absolutes Must-See für alle, die noch nie in Rom waren. Mich hat die schiere Größe dieses Brunnens einfach umgehauen. So unglaublich groß und wunderschön! Hier mussten wir einfach halten und natürlich auch eine Münze in den Brunnen werfen
Was ich erst später erfahren habe: Eine Münze über die Schulter geworfen soll eine sichere Rückkehr nach Rom garantieren, zwei Münzen über die Schulter geworfen sollen dazu führen, sich in einen Römer oder eine Römerin zu verlieben. Drei Münzen leiteten die Heirat mit dem Römer in die Wege – also Achtung bei der Wunschwahl 😉

Weiter ging’s zum Quirinalspalast, dem Sitz des Präsidenten. Keine Ahnung, ob man den auch besichtigen kann, wir sind nur hinaufspaziert, weil man einen recht schönen Ausblick auf die Stadt hat. Kein absolutes Muss allerdings.

Gegen Abend sind wir noch zur Mark-Aurel Säule gegangen. Die Säule steht heute noch immer an dem Ort, an dem sie ursprünglich errichtet wurde. Besonders schön sind die sehr aufwendigen und detailreichen Verzierungen, die Bilder aus den Markomannenkriegen darstellen. Für Geschichtsliebhaber ein wichtiger Spot, für mich war’s auch schön anzusehen – ich hab mich dann aber doch mehr auf die Pizza danach gefreut 😀

 

Merken

Merken

Merken

4 thoughts on “Wir erobern Rom: Tag 1

  1. Martina sagt:

    Ich liebe Italien!
    Aber in Rom war ich leider immer noch nicht. So genieße ich deine Bilder und die Beiträge und lasse mich verzaubern. Aber irgendwann, dann schaffe ich es bestimmt.
    Wir waren beispielsweise letztes Jahr auf Sardinien…
    Danke für den Kurzurlaub auf deinem Blog.
    Lieben Gruß, Martina von Stielreich.at / http://www.stielreich.at/blog

    • christinakapl sagt:

      Hi Martina!
      Sardinien ist auch richtig toll!
      Das Meer ist in manchen Buchten genauso türkis wie in der Karibik!
      Ich war nur einmal zum Segeln in Sardinien, aber ich hätte auch richtig Lust die Insel mit dem Auto oder Camper zu erkunden. Was war für dich das schönste Fleckchen in Sardinien?
      Rom ist auf alle Fälle eine Reise wert! Ich war bestimmt nicht zum letzten Mal da!
      Liebe Grüße,
      Christina

  2. Julie sagt:

    Ich war noch nie in Rom, möchte aber unbedingt mal hin. Es soll allerdings extrem touristisch sein. Wann wart ihr denn dort und war es bei euch auch so schlimm? Eine Freundin von mir war im Oktober oder November dort und selbst da hätten sie Stunden beim Kolosseum etc. anstehen müssen. :O
    Das schreckt mich schon ein bisschen ab ….
    Liebe Grüße
    Julie von julie-en-voyage.com

    • christinakapl sagt:

      Ach krass, so schlimm war es bei uns Gottseidank nicht, obwohl wir sogar im ‘Heiligen Jahr’ dort waren. Wir waren Mitte Mai da und das hat temperatur- und touristenmäßig voll gepasst. Beim Kolosseum sind wir vllt. ne halbe Stunde (maximal!) angestanden und beim Rest eigentlich so gut wie gar nicht. Beim Petersdom war halt oben bisschen viel los, fand ich aber jetzt auch nicht dramatisch und beim vatikanischen Museum war ne RICHTIG lange Schlange, aber wir hatten ja unsere Tickets schon im Internet gekauft und hatten da priority Eintritt, das hats voll gebracht!
      Im späten Juni, Juli oder August würde ich Rom aber wsch eher meiden, da ich glaube, dass da erstens wahnsinnig viele Touristen sein werden und die Temperaturen auch richtig heftig werden. Wenn es sich zeitlich ausgeht würde ich wirklich die Nebensaison empfehlen. Rom schafft man auch gut an nem verlängerten Wochenende, oder mal vier Tagen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer steckt hinter Miles and Shores?

Christina Ronnie, Miles and Shores, Reiseblogger, Reiseblog, blogger, blog, urlaubsblog, roadtrip

Wir sind Christina und Ronnie und reisen gemeinsam durch die Weltgeschichte. Ich (Christina) schreibe die Texte und verwalte die Website. Ronnie plant die Strecken, ist unser Actioncam-Hero und optische Dekoration 😉

Newsletter, Miles and Shores, Reiseblog, Travelblog, News, Roadtrip Australien, Roadtrip Neuseeland, Roadtrip Island, Kurzurlaub, Städtetrips
roadtrips, miles and shores, reiseblog, australien, travelblog, neuseeland, island, USA Westküste, reisetips, reisevorbereitung, vorbereitung
australien, roadtrip, rundreise, travelblog, reiseblog, reisebericht, erfahrungen, campervan, reisevorbereitung, miles and shores
neuseeland, new zealand, reiseblog, travelblog, erfahrung, experience, wandern, kajakfahren, roadtrip, rundtrip, südinsel, mount cook, milford soiunds, miles and shores
städetrip, städteurlaub, kurzurlaub, citytrip, weekend trip, hauptstadt, erkunden, stadt, downtown, must-see, top 10, sehenswürdigkeiten, sightseeing, miles and shores