Melbourne – so viel zu essen und so viel zu tun

Melbourne – so viel zu essen und so viel zu tun

Miles & Shores > Australien > Melbourne – so viel zu essen und so viel zu tun

Melbourne, Cityscape, buildings, houses, Gebäude, Gebaeude, Hochhaus, Strasse, Stadtviertel, Innenstadt, Citytrip, Städtetrip, Australien, Roadtrip

Melbourne war super und wir haben es uns auch richtig gut gehen lassen!
Die Stadt wird nicht zu unrecht die kulinarische Hauptstadt genannt, in der Innenstadt gibt es ein Lokal nach dem anderen, überall leckere Sachen ☺
Wir haben die Zeit in der Stadt außerdem ein wenig zum faulenzen genutzt und sind immer erst am späten Vormittag losgezogen.
Die Architektur der Stadt ist auch spannend, weil hier klassische Gebäude direkt neben modernen Hochhäusern und abstrakten Bauten stehen. Die Stadt reflektiert sehr gut die vielfalt der Kulturen, die sich hier mischen und ergänzen.

Der Queen Victoria Market hat uns besonders gut gefallen! Ein riesiges Marktareal auf dem man von Souvenirs (Shirts, Pullis, Kuscheltiere, Spielzeug), natürlich Lebensmittel aller Art aber auch Wein und ganze Gerichte zum dort essen. Bei der Obst und Gemüseabteilung habe ich mir völlig unbekannte Früchte entdeckt! Auch die Preise waren super! Ich habe eine reife, frische Mango für $2,50 gekauft und Passionsfrüchte für 40 Cent das Stück!! Wir haben uns dann noch einen riesigen Schokomuffin geteilt und sind dann weiter in die Stadt gezogen.
Ein kulinarisches Erlebnis für mich war auch der Ben and Jerry’s Eisstand, in dem man das leckere Eis in Kugelform mixen kann (es war SO lecker!!!)
Das tolle in Melbourne ist, dass man im Zentrum mit allen Straßenbahnen gratis fahren kann! Eine wirklich tolle Möglichkeit die Stadt zu erkunden 🙂


Während unseres Aufenthalts war gerade das dreitägige Moomba Festival, eine Art Jahrmarkt mit ein paar Sachen zum Fahren aber hauptsächlich nur Stände wo man RIESIGE Kuscheltiere gewinnen kann. Auch wir konnten der Versuchung auf einen Riesenminion oder ein Rieseneinhorn nicht wiederstehen und haben uns an einem Spiel versucht, wo man mit einer Wasserpistole in ein Loch treffen muss, damit sich sein ‚Troll’ an die Decke der Hütte bewegt – leider ohne Erfolg. Wäre aber eh schwierig im Flieger zu transportieren gewesen 😀
Danach haben wir noch in die Hosier Street geschaut, laut Reiseführer die meist fotografierte Straße von ganz Melbourne. Hier toben sich Graffitikünstler aus und die ganze Gasse und ihre Häuser sind bis obenhin mit Kunstwerken vollgesprayt. Die haben mich ein wenig an Shoreditch in London erinnert.

Am Abend sind wir dann nochmal zum Moomba Festival, dort war dann ein tolles Feuerwerk, das wir uns von einem nahen Hügel angesehen haben – echt schön!


Am nächsten Tag war es recht warm und wir haben uns einen stressfreien Tag gegönnt und sind in die Royal Botanical Gardens gegangen. Ein großer, wunderschöner Park, indem man dem Stadttreiben entkommt und auch leicht einen ganzen Tag verbringen kann. Richtig toll ist auch, dass die botanischen Gärten gratis sind, viele Einheimische waren auch da, haben Picknickdecken und Campingstühle mitgebracht und sich in den Schatten der Palmen begeben.


Unseren dritten Tag in Melbourne haben wir dann außerhalb verbracht. Eigentlich wollten wir noch nach St. Kilda schauen, ein Künstlerviertel am Hafen, in dem es auch viele Boutiquen und Bars gibt. Wir haben den Tag aber dann mit Lisa und Craig verbracht, Freunden von uns die jetzt in der Nähe von Melbourne leben. Wir haben einen tollen Tag mit Schnorcheln verbracht und Craig hat uns viele Meeresbewohner gezeigt, u.a. einen Rochen und einen Kugelfisch. Wir wurden dann noch ganz toll mit selbst gefangenem Fisch verköstigt und die beiden haben uns dann nahe der Stadt abgesetzt, sodass wir schnell mit dem Zug wieder bei unserer Station waren. Ein wirklich schöner Tag! ☺
In dem blauen Hochhaus mit den gelben Linien haben wir übrigens gewohnt. Es ist zwar direkt gegenüber dem Etihad Stadium, aber dank Wohnraumlüftung und Fenster zu konnte man trotzdem sehr gut schlafen! Unser Host hat uns erzählt, dass zwei Tage vor unserer Ankunft Justin Bieber im Stadium war (dammit… 😉 ) und in zwei Wochen Adele kommt – schade, da hätten wir bestimmt das ganze Konzert vom Balkon aus genießen können!

Wir hatten eine super Zeit in Melbourne und freuen uns schon, den Rest von Australien unsicher zu machen 🙂

Melbourne, Skyscraper, Hochhaus, Skyline, Cityscape, AMP Tower, Etihad Stadium, Docklands, Spencer Street Appartments, Airbnb

Merken

Merken

Merken

Merken

4 thoughts on “Melbourne – so viel zu essen und so viel zu tun

  1. Richtig tolle Impressionen zu eurem Roadtrip in Australien! Australien möchte ich so gerne einmal besuchen. Das steht schon ganz weit oben auf meiner Bucket List. Und irgendwann werden wir uns das auch erfüllen 🙂 dafür speicher ich mir gleich die Tipps ab!

    Lieben Gruß,
    Alice von alicechristina.com
    Alice Christina auf Instagram

    • christinakapl sagt:

      Hi Alice! VIelen lieben Dank für deinen Kommentar!
      Australien ist es SO wert bereist zu werden! Wenn mich Ronnie damals nicht überredet hätte, dass wir diesen Trip machen sollten, hätten mich wahrscheinlich die Kosten und alles drumherum (vor allem die giftigen Viecher, haha) abgeschreckt, aber ich bin so froh, dass wir diese Reise gewagt haben! Ich bin gerade dabei, die letzten Posts unserer Reise fertig zu stellen und werde auch ganz bald noch viele Tips rund um die Planung veröffentlichen, es lohnt sich also auf alle Fälle dran zu bleiben 🙂
      Ich möchte dich auch herzlich zu unsrem Newsletter einladen, dann verpasst du keine neuen Einträge 🙂

      Liebe Grüße,
      Christina

  2. Loving Carli sagt:

    So schöne Bilder. Leider war ich noch nicht da. Ich hätte nicht gedacht, dass es dort auf dem Markt so günstig ist.

    Liebe Grüße
    Melanie von https://www.lovingcarli.com

    • christinakapl sagt:

      Hi Melanie!
      Melbourne ist definitv eine Reise wert! Schade, dass die Flugzeiten nach Australien so lange sind, sonst wär ich sicher dauernd dort, haha.
      was war bisher dein liebstes Reiseziel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wer steckt hinter Miles and Shores?

Christina Ronnie, Miles and Shores, Reiseblogger, Reiseblog, blogger, blog, urlaubsblog, roadtrip

Wir sind Christina und Ronnie und reisen gemeinsam durch die Weltgeschichte. Ich (Christina) schreibe die Texte und verwalte die Website. Ronnie plant die Strecken, ist unser Actioncam-Hero und optische Dekoration 😉

Newsletter, Miles and Shores, Reiseblog, Travelblog, News, Roadtrip Australien, Roadtrip Neuseeland, Roadtrip Island, Kurzurlaub, Städtetrips
roadtrips, miles and shores, reiseblog, australien, travelblog, neuseeland, island, USA Westküste, reisetips, reisevorbereitung, vorbereitung
australien, roadtrip, rundreise, travelblog, reiseblog, reisebericht, erfahrungen, campervan, reisevorbereitung, miles and shores
neuseeland, new zealand, reiseblog, travelblog, erfahrung, experience, wandern, kajakfahren, roadtrip, rundtrip, südinsel, mount cook, milford soiunds, miles and shores
städetrip, städteurlaub, kurzurlaub, citytrip, weekend trip, hauptstadt, erkunden, stadt, downtown, must-see, top 10, sehenswürdigkeiten, sightseeing, miles and shores